Agilität ist kein reiner Werkzeugkoffer aus Methoden und Praktiken, sondern vielmehr eine innere Haltung. Wer agil handeln möchte, muss agil sein. Genau hier setzt dieses zweitägige Training an: Sie erfahren durch viele praktische und interaktive Inhalte, was eine agile Haltung ausmacht, und wie sich daraus ein wirklich agiles Handeln speist.

Seminar bei oose. Besuchen Sie dieses Training als zweitägiges Seminar am 12. und 13. April 2018 oder am 8. und 9. November 2018 bei oose in Hamburg.

In einer zunehmend unbeständigen, unvorhersehbaren, komplexen und unklaren Welt greifen altbewährte Vorgehensweisen immer weniger. Agile Vorgehensweisen wie Scrum und Kanban haben entsprechend ihren Siegeszug angetreten und finden eine wachsende Verbreitung. Damit diese effektiv und passgenau angewandt werden können, müssen die dahinter stehenden Werte und Prinzipien verinnerlicht sein. Anstatt Agilität auf “Agil machen” zu beschränken, also agile Methoden und Praktiken blind anzuwenden, muss eine Kultur von “Agil sein” gefördert werden. Nur so kann Agilität auch im Tun ihr volles Potenzial entfalten.

Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge

Agiles Manifest

Folgerichtig geht es in diesem Training nicht nur um agile Vorgehensweisen wie Scrum oder Kanban. Es geht auch um agile Werte und Prinzipien und damit um das Fundament für die effektive Anwendung solcher agiler Praktiken. Die Inhalte des Trainings bestehen zu mehr als ⅔ aus interaktiven Simulationen, bei denen Sie selbst aktiv werden und die diese Werte, Prinzipien und Praktiken erleben und erfahren. Das Training bietet Ihnen somit einen nachhaltigen Zugang zu integriertem agilen Denken und Handeln.

Inhalte des Trainings

Agilität
  • bewegliches Ziel
  • schnelles Reagieren
Value
  • erst das richtige tun, dann dieses richtig
  • ≠ Auslastung
iterativ & inkrementell
  • fast feedback
  • kleiner ist besser
Lean
  • Flow
  • Kaizen
  • weniger Verschwendung
Kanban
  • Visualisierung
  • stop starting, start finishing
Scrum
  • Fokussierung & Flexibilität
  • Überprüfung & Anpassung
Feature Teams
  • interdisziplinär
  • selbst-organisiert
Schätzungen
  • lieber ungefähr richtig als genau falsch
  • Risikominimierung
  • relatives Schätzen und Priorisieren
  • gemeinsames Verständnis
Agile Anforderungsanalyse
  • Storytelling
  • Kommunikationsversprechen
  • kleiner ist besser
  • Anforderung = Test
Scrum-Simulation
  • Teamwork statt Wettkampf
  • Offene Backlogs statt detaillierte Anweisung
  • kontinuierliche Verbesserung statt Kanonenkugel

Rahmendaten

Co-Trainer: Pascal Theis

Voraussetzung: Das Training richtet sich sowohl an Mitarbeiter als auch an Manager von Organisationen, die sich auf die agile Reise begeben wollen oder diese bereits angetreten haben. Oder: an jeden, der sich für die Beantwortung von Fragen wie “Was ist diese Agilität eigentlich?” und “Wie kann sich Agilität auf mich und meine Arbeit auswirken?” interessiert. Sie bringen dabei die Bereitschaft mit zu erfahren, wie sich Agilität anfühlt und im Team gemeinsam zum Leben gebracht werden kann.

Ort: intern in Ihrer Organisation

Max. Teilnehmer: 15 Personen

Dauer: 2 Tage

Preis: auf Anfrage

Sprache: Deutsch